selbstverwaltet

Welche Farbe bekommt die Fassade? Mit welchen Energien wird geheizt? Wer zieht in die Nachbarwohnung ein? In normalen Mietshäusern werden die Antworten auf solche Fragen von den Eigentümer_innen vorgegeben – bei konvisionär entscheiden wir das selbst!

Susanne

Durch die Selbstverwaltung unserer Häuser entscheiden die Menschen, die im Haus wohnen, was damit geschieht und nicht ein Immobilienbesitzer, der primär ein Profitinteresse an den Immobilien haben kann.

Bewohner_innen am Entscheidungshebel

Als Modus der Entscheidungsfindung nutzen wir das Konsensverfahren. Dabei findet die Meinung jedes_r Einzelnen Berücksichtigung. Ziel ist eine Lösung, die von allen Beteiligten mitgetragen wird. konvisionär regelt auch die formale und finanzielle Verwaltung des Hausprojekts: die Geschäftsführer_innen der GmbH, die momentan aus den Reihen des konvisionär e.V. kommen, haben den Auftrag, die Vorgaben und Wünsche der Bewohner_innen umzusetzen. Es ist klar, dass dies immer unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten des Projekts geschieht.

Keine Profitwirtschaft

Das Modell der Selbstverwaltung vereint zwei großartige Vorteile. Erstens, die Entscheidungsfreiheit: Die Bewohner_innen entscheiden selbst wie sie Belange des Wohnens gestalten möchten. Zweitens, der Non-Profit-Ansatz: Durch die Unabhängigkeit von Investor_innen muss das Hausprojekt keine Profite erwirtschaften. Auf diese Weise schaffen wir in Heidelberg preisgünstigen und unabhängigen Wohnraum in guter Lage.