Wir bauen um!

Wir bauen um!

Der Umbau der konvisionär-Häuser ist in vollem Gange. Seit September 2017 renovieren wir nach KfW 55-Standard. Dazu gehört eine Dach- und Fassadendämmung aus 20cm Steinwolle, die Dämmung des Kellers sowie neue Fenster. Hier haben wir uns für Holzfenster mit einem U-Wert von 0,85 und einer passenden Lüftsungsanlage entschieden, was für ein Bestandshaus sehr energieeffizient ist.

Neben der energiesparenden „Wärmehülle“, sorgen wir auch dafür, dass Photovoltaikanlagen auf unseren Dächern realisiert werden. Wir haben unsere Dachflächen der Heidelberger Energiegenossenschaft (HEG) überlassen und werden auf dieses Weise günstigen Direktstrom aus Sonnenenergie erhalten.

Die Stadt Heidelberg fördert unsere Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Rationelle Energieverwendung. Das Programm wurde 2017 für KfW 55-Sanierungen erweitert, konvisionär hat als erstes Bauprojekt in Heidelberg einen Antrag für diese Förderlinie gestellt.

Vor dem Gebäude stehen Paletten mit Dämmplatten. Im Dachstuhl läuft die Motorsäge. Zimmermänner bringen die Holzweichfaser als Dämmung von außen auf die Sparren des ehemaligen „Thermodachs“ aus den 60er Jahren an. Das Innenmaterial wird abgenommen, eine neue Schalung wird gebaut, die mit Zellulose ausgeflockt wird. Die Ziegel stehen bereit, die Befestigungen der Photovoltaik-Anlage sind vorbereitet.
Katja Edelmann, Energie vor Ort, Heidelberg 2018

Neben der hochwertigen ökologischen Sanierung, werten wir die Bestandsbauten durch den Ausbau des Daches auf. Mit Dachflächenfenstern entsteht schöner Wohnraum, wo vorher Abstellkammern waren. Außerdem bauen wir an der gesamten Fassade Balkontürme.

Beim Innenausbau ist bereits einiges passiert: die PAK-belasteten Böden wurden entfernt, die Neuen werden inklusive einer Trittschalldämmung verlegt. Die Wasserleitungen werden wir aus hygienischen Gründen erneuern, die elektrischen Leitungen überall da reparieren, wo es notwendig ist.

Es soll aber nicht nur ökologisch, sondern auch einigermaßen sozial bei uns zugehen. Deswegen legen wir Wert darauf, dass unsere Architekten gute Handwerker zu fairer Bezahlung finden. Und so geht es Schritt für Schritt voran. Wir hoffen, dass die ersten von uns zum Jahreswechsel ins Haus unterm Regenbogen einziehen können!